flagge-engl
BuiltWithNOF
Einführung

Buchmesse in Leipzig vom 14. - 17. März 2013
A K V Arbeitskreis Kleinere Verlage im Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Naturw.nachdenklich

Buchmesse Frankfurt/Main 2007 

Hier ein Überblick, was Sie erwartet:  Die Naturwissenschaften sind keine leichte Kost, wenn man sie ernsthaft betreiben will. Wissenschaftler klagen über eine Reihe offener Probleme. Trotzdem beharren sie auf jahrzehntelang, teils jahrhundertelang eingespurten Pfaden. Das erschwert den universellen Überblick. In einigem wird der Blick sogar total versperrt. Hierzu gehören gewagte und stark angefochtene Sichtweisen der Quantenphysik. Die Prinzipiendiskussion ist nicht zu Ende geführt. Albert Einsteins Warnungen lassen sich nicht dadurch abtun, dass man sie als unmodern anprangert und ignoriert. Die Naturwissenschaft schwankt zwischen zwei fundamentalistischen Auffassungen: Auf der einen Seite mechanistisch-zwangsläufige Kausalität und fatalistische Abfolge von Ereignissen, sozusagen Weltenlauf auf naturgesetzlicher Schiene; und auf der anderen Seite probabilistisch-willkürliche Unbestimmtheit, die phantastischen Behauptungen freien Lauf lässt.
Die meisten wissenschaftlich tätigen Menschen stehen unter dem Druck definierter Aufgaben und können sich nicht mit derartigen vor einem halben Jahrhundert stecken gebliebenen Grundsatzfragen aufhalten. Sie müssen akzeptieren, was zur Zeit als gültig angesehen wird. Nur Menschen, die nicht unter Berufszwang stehen, können entscheiden, was sie tun und was nicht. Ich nahm mehrere Jahrzehnte lang Strapazen und Kosten auf mich. Das brachte zwar in der Sache Erfolg, den ich auf den folgenden Seiten zur Diskussion stelle. Aber der Eingang in die Wissenschaft bleibt verwehrt. Ich habe keine wissenschaftliche Lobby.

RaumZeitKrümmung700
[Standardmodell] [Universalität] [Kritik] [Dispute] [Freiburg 08] [Einführung] [Überblick] [Bücher hierzu] [Universaltheorie] [Was ist Licht?] [Relativitätsprinzip] [Kontakt] [Unbenannt28]